Arbeiten in Evangelischen Kitas

Uns ist jedes Kind willkommen! Unabhängig von seiner persönlichen Situation, Herkunft, Religion, Konfession oder Kirchenmitgliedschaft. Auch die Individualität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihren vielfältigen Fähigkeiten und Fertigkeiten sind eine große Bereicherung in unseren Krippen, Kitas, Horten und Schulstandorten in Hamburg und Umgebung. Werden Sie Teil dieser großen Gemeinschaft! Wir freuen uns auf Sie!

Gemeinschaft und Vielfalt in der Kita

Kommen Sie ins Team!

Wenn Sie ein Kind im Spiel sehen, dann erkennen Sie vor allem seine Möglichkeiten und beachten seine Lernentwicklung.

Sie finden es toll, wenn jeder Arbeitstag anders ist – und lieben tägliche Rituale. Sie kennen den Trick, wie man ein wuselndes Kinderknäuel in ein mucksmäuschenstilles Publikum verwandelt – und bleiben entspannt, wenn er mal nicht funktioniert.

Sie können Pusteblumen und Regenbögen immer wieder neu als Wunder bestaunen – aber auch erklären, was sich die Natur dabei gedacht hat. Sie suchen nicht nur irgendeinen Job, sondern möchten Menschen in ihrem Leben begleiten – auch wenn manche Kinderlieder-Ohrwürmer Sie noch nachts verfolgen.

Trifft alles zu? Dann sollten wir uns kennenlernen.

„Ich arbeite gern hier, weil Kinder ehrlich, neugierig, empathisch,
emotional, lebensbejahend – einfach großartig sind.“

Kita-Leiterin Silke Meister, Ev. Kita Maria Magdalenen

Wer wir sind

Zu uns gehören über 250 Evangelische Krippen, Kitas und Schulstandorte in Hamburg und Umgebung. Rund 2200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen hier täglich über 15.000 Kinder.

Wir suchen ständig weitere Grundstein-Leger, Potenzial-Wachkitzler, Wunder-Entdecker, Chaos-Überblicker, Tränen-Trockner und Ideen-Entwickler, sprich: neue Kolleginnen und Kollegen. Wir freuen uns über Menschen mit Persönlichkeit, denn unsere Teams leben von der bunten Mischung von Fähigkeiten und Fertigkeiten ihrer Mitglieder.

Das Besondere bei uns: Wir sind viele und wir sind vielfältig. Wir bilden und betreuen Kinder in ganz kleinen und großen Kitas, von 20 bis 160 Kindern ist alles möglich und dies in allen Bezirken von Hamburg. Gemeinsam ist uns das christliche Menschenbild als Fundament unserer Arbeit.

„Ich arbeite gern in der Kita, weil ich Grundsteine
für das Leben legen kann (und der Beruf zukunftssicher ist).“

Erzieher Matthias Anthes, Ev. Kita Maria Magdalenen

FAQ – häufig gestellte Fragen

Ich bin nicht in der Kirche.
Kann ich trotzdem in einer evangelischen Einrichtung arbeiten?

Ja, da gibt es Möglichkeiten! Uns ist wichtig, dass Sie anderen Menschen, den Kindern wie den Mitarbeitenden, offen und wertschätzend gegenübertreten und dass Sie jeden in seiner Einzigartigkeit sehen. Denn das ist für uns der Kern der christlichen Werte, die wir vermitteln möchten.

Wenn Sie Interesse an der Auseinandersetzung mit religionspädagogischen Themen haben und sich den großen Fragen der Kinder stellen wollen („Kommt man mit dem Flugzeug in den Himmel?“ „Wo wohnt Opa jetzt?“ „Kann Gott sehen, wenn ich in der Nase bohre?“) – super: Dann passen Sie bestimmt zu uns.

Was muss ich für eine Ausbildung haben, um mich zu bewerben?

Die klassischen Ausbildungen für eine Tätigkeit in einer unserer Einrichtungen sind Sozialpädagogische/r Assistent/in, Erzieher/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilpädagoge/in oder Sozialpädagoge/in. Aber auch für Quereinsteiger finden wir meist einen Weg in den Erzieherberuf, beispielsweise über eine berufsbegleitende Ausbildung.

Und natürlich suchen wir auch immer wieder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in anderen Bereichen, zum Beispiel für die Küche. Schauen Sie einfach in die konkreten Stellenausschreibungen (die Links finden Sie ganz unten) oder sprechen Sie uns an, wenn Sie Lust haben, bei uns zu arbeiten, aber dafür keine einschlägige Ausbildung mitbringen.

„Ich arbeite gern hier, weil ich – trotz meiner Aufgaben in der Küche –
intensiven Kontakt mit den Kindern und Kollegen habe.“

Küchenfee Petra Schröder, Ev. Kita Maria Magdalenen

Ich habe meine Ausbildung nicht in Deutschland gemacht.
Kann ich mich trotzdem bewerben?

Bewerben können Sie sich auf jeden Fall. Ob Ihr Abschluss anerkannt wird, muss dann individuell geklärt werden. Falls nicht, gibt es aber vielleicht trotzdem Möglichkeiten – zum Beispiel eine berufsbegleitende Ausbildung.

Was ist, wenn ich noch studieren will?

Ja, das geht. Zum Beispiel bietet die Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie die Möglichkeit, in Vollzeit, berufsintegrierend oder berufsbegleitend „Soziale Arbeit & Diakonie“ zu studieren. Hier können sich auch Wieder- oder Quereinsteiger für leitende Tätigkeiten weiterqualifizieren.

„Mein Beruf ist es, das Großartige in den Kleinen zu sehen.“
Erzieher Nico Matthiesen, Kita Iserbrook

Ich möchte wieder in den Beruf einsteigen, aber für meine eigene Familie will ich trotzdem noch genügend Zeit haben. Gibt es da Möglichkeiten?

Wir unterstützen alle, die bei uns arbeiten, bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zum Beispiel mit Teilzeitmodellen. Lassen Sie uns am besten darüber sprechen.

Wie sieht denn die finanzielle Seite aus?

Wir bezahlen nach Tarif. Dazu kommen Sonderentgelte und Treueleistungen, betriebliche Altersvorsorge und Unterstützung bei der Gesundheitsförderung. Außerdem erhalten Sie bei uns einen Zuschuss zum ProfiTicket des HVV und 30 Tage Urlaub.

Welche Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung habe ich?

Wir freuen uns, wenn unsere Angestellten sich fachlich weiterentwickeln oder sich auf bestimmte Aufgaben spezialisieren möchten. Dabei besprechen wir mit Ihnen, welche internen oder externen Angebote sinnvoll sind, und beteiligen uns gegebenenfalls durch Zuschüsse oder Freistellung. Außerdem bieten wir Supervision an.

„Ich arbeite gern in der Kita, weil ich jederzeit die Möglichkeit habe,
den Tag mit den Kindern im Freien zu verbringen,
wo wir gemeinsam so viel Neues entdecken können.“

Erzieherin Svenja Poppe, Ev. Kita Maria Magdalenen

Kann ich bei Euch auch eine Ausbildung machen?

Ja. Wir kooperieren mit mehreren Fachschulen wie zum Beispiel der Evangelischen Fachschule Alten Eichen: www.fachschule-alten-eichen.de Wenn Sie sich für eine Ausbildung zum/zur sozialpädagogischen Assistent/in oder zum/zur Erzieher/in interessieren, sprechen Sie uns an.

Arbeiten in der Kita, das klingt ganz interessant.
Aber ich weiß noch nicht so genau, ob das mein Ding ist.

In vielen unserer Einrichtungen können Sie ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und auch einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) absolvieren. Das ist eine gute Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren und in die pädagogische Arbeit reinzuschnuppern. Schicken Sie Ihre Anfrage oder Bewerbung einfach an das Diakonische Werk Hamburg: www.freiwillig-diakonie-hamburg.de

„In der Kita ist es besonders schön zu arbeiten, weil die Kinder einen
nach kurzer Zeit ins Herz schließen und an ihrem Leben teilhaben lassen.“

Mareike, im Freiwilligen Sozialen Jahr in der Kita Hafencity